• Frauenkooperative

Die Frauen von Mafaling taten sich zusammen und gruendeten eine Frauenkooperative. Der gemeinnützige verein Al Samar e. V. gab ihnen 500 Euro für den Anbau von Erdnuss. Nach der zweiten erfolgreichen Ernte finanzierte ihnen Al Samar eine Erdnussmühle. Nach 3 Jahren sind die Frauen in der Lage,  kleine Kredite untereinander zu vergeben.

So werden Erdnuesse angebaut

Stolz sind die Frauen auf ihre erste Ernte (Bild 2005)


Im Februar 2008 finanzierte der Verein Al Samar die erste Erdnussmuehle fuer die Frauenkooperative. Zum Anlass des Aufenthalts von Renate im Dorf (Maerz 2008) demonstrieren die Frauen, wie die Erdnussmuehle funktioniert. Al Samar hat im Jahr 2011 einen Raum für die Mühle finanziert.



So wird das Erdnussöl hesgestellt. Die Frauen malen die Erdnuesse mit der Maschine und kochen dann die Masse.



Es ist ein gutes Beispiel, wie man mit wenig Geld den Frauen zur Selbstaendigkeit verhelfen kann. Nach diesem Modell hat Al Samar einer Frauenkooperative aus dem Dorf Lafana Geld fuer den Anbau von Erdnuessen gegeben. Im Jahr 2009 finanzierte der Berliner Verein DFFD eine Erdnussmühle die Frauenkooperative von Lafana.

Schon zu Beginn seiner Projekte in diesem Dorf fuehrte Al Samar e.V. das Naehen fuer Frauen ein, was eigentlich als „Maennersache“ betrachtet wird. Aus Mangel an Finanzierungsmittel wurde die Naehwerkstatt jahrelang stillgelegt. Erst jetzt 2010 kam die Initiative, sie wieder zu eroeffnen, und zwar in einem der freien Schulzimmer. Somit kann das Naehen auch als Berufsbildung fuer Schueler eingesetzt werden.


  • Existenzgründungen

Im Jahr 2008 begann Al Samar e.V. Foerderprogramme durchzufuehren.

Im Dezember 2008 wurde ein VW-Bus voller gespendeter Sachen, darunter ein Ultraschallgeraet sowie Computer und Naehmaschinen, in den Tschad geschickt.




 Die Gartenanlage in Etena.

Im Herbst 2012 begann der Verein Al Samar mit der Finanzierung einer Gartenalage im Dorf Etena. Mehrere Familien können dort Gemüse sowohl für Eigenbedarf als auch für den Verkauf anbauen.


Bild1: Die Pumpe


Bild2: Der Agregator


Bild3: Die Bewässerung

Im Frühjahr 2013 konnte schon geerntet werden (Bilder unten)








Mit einem Kapitaleinsatz von 7100 Euro (davon 1800 Euro von dem VErein DFFD e.V. Berlin) hat Al Samar diese Anlage finanziert.

Die Pumpe wird auch für die Ziegelei neben der Gartenanlage benutzt.

Zu den notwendigen Existenzgründungen zählen auch folgende kleine Projekte:

  1. Al Samar stellte im April 2012 450.000 Fcfa (umgerechnet 686 Euro) einem jungen Mann, Addah Haroun, im Dorf Mafaling für die Anschaffung von zwei Ochsen und einem Pflug für die Feldarbeiten zur Verfügung. Dieser junge Mann folgte im Jahr 2008 seinem Onkel nach Lybien, um dort zu arbeiten. Angesichts der Lage in Lybien in der letzen Zeit musste er mittellos ins Dorf zurückkehren. Als Renate Amine im Dezember 2011 im Dorf  war, wurde sie von ihm um finanzielle Hilfe gebeten.
  2. Auch der kleinste Handel hilft zum Ueberleben.

3. Nähmaschinen für Jugendliche


4. Finanzierung von Führerscheinen

5. Und viel mehr. 

Z. B. Eine Gruppe von jungen Männern in Mafaling bittet den Verein (Bild unten) um finanzielle Hilfe für ihr Ziegenzucht. 


Solche kleine Existenzgründungen können die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen verbessern.

Helfen Sie. Spenden Sie oder werden Sie Mitglied mit nur einem monatlichen Beitrag von 5€.