Nächster

Veranstaltungstermin


18 03.2018

15 Uhr


im Fontane-Haus

Wilhelmsruher

 Damm 142C,

13439 Berlin





Kontaktdaten


Al Samar e. V.

Transvaalstrasse 18A

13351 Berlin

Tel.: (+49) (0)30-4510289

Email: alsamar@kabelmail.de


Ansprechpartner: 

Renate Amine: 0170-6106153

Boukar Amine: 0152-4085545




Anerkannte Gemeinnützigkeit:

Finanzamt für Körperschaftssteuer Berlin

St.-Nr:  27/660/54831

Vereinsregister: VR 13848 Nz


Die Grundschule begann mit einem Lehrer und einer Hütte im Mai 1994. Inzwischen gehen durchschnittlich 300 Kinder zur Schule, darunter auch viele Mädchen. Es unterichten jetzt sieben Lehrer in der Al Samar- Grundschule, sechs werden von dem Verein bezahlt und der Direktor vom Tschadischen Bildungsministerium.

Seit 2010 unterstützt der Verein auch die Lehrer des Nachbardorfes Lafana. Der Verein zahlt den beiden dort sehr engagierten Lehrern ein Gehalt von monatlich 50 Euro. 


Mit finanzieller Hilfe der Tschadischen Regierung wurde die Schule im Jahr 2008 ausgebaut.



Die Realschule von Al Samar im Dorf Mafaling

Da viele der Grundschüler an einer weiteren Schulbildung interessiert waren,  konnte, nach langem Hin und Her mit den Behörden, der Verein  im Dorf Mafaling im September 2011 eine Realschule einrichten. Zwei Lehrer sind von Al Samar eingestellt worden, zwei  weitere Lehrer wurden im Schuljahr 2012-2013 von der Tschadischen Regierung eingesetzt. Im September 2013 bekam die Realschule einen Direktor.

Inzwischen ist die Schule zum Prüfungszentrum ernannt worden. Das ist ein großer Erfolg  für den Verein Al Samar. Seit der Einführung der Realschule im Mafaling müssen die Schüler das Dorf nicht mehr verlassen, sondern können die Schule dort besuchen.  Die ganze Bevölkerung bedankt sich sehr bei Al Samar e. V.

Ein Schüler aus dem Dorf Mafaling, der mit finanzieller Hilfe von Al Samar e.V. das Abitur gemacht hat, ist nach seinem Studium in Abéché (Mitteltschad), ins Dorf zurückgekehrt und unterrichtet seit Oktober 2014 in der Realschule von Mafaling.







Boukar Amine zu Besuch in der Realschule (Februar 2014)

Die Geschichte der Schule in Mafaling

Aus eigener Initiative gründeten die Einwohner des Dorfes Mafaling eine Schule und bauten ein Schulzimmer aus Stroh. Die Kinder wurden sehr unregelmäßig unterrichtet, da der Lehrer höchstens zweimal die Woche aus einem Nachbardorf kam.


Nach und nach kamen immer mehr Kinder zur Schule, zum Teil liefen sie 10 km hin und zurück.

Mit der Zeit stellte sich die Schule als große Herausforderung für die Bevölkerung dar. Im Dorf machen Boukar und Renate keinen Urlaub. Dort müssen sie Dorfversammlungen organisieren, um über die Probleme der Schule zu sprechen. Auch andere Projekte werden gemeinsam mit der Dorfbevölkerung besprochen.

Dorfversammlung mit Boukar Amine (Februar 2014)



Durch die schweren Regenzeiten wurden die Lehmhäuser immer sehr stark beschädigt. Somit entschloss sich Al Samar die Schule aus gebrannten Steinen zu bauen. Nachdem drei Klassen fertig gebaut waren, kam zufällig ein Beamter des Bildungsministeriums vorbei, sah dieses Engagement und entschied, ein neues Schulgebäude bauen zu lassen.




Die guten Zeugnisse wurden, wie hier im Juni 2009, mit gespendetem Schulmaterial aus Deutschland honoriert.


Im Januar 2010 verabschiedeten die Schüler die Gäste aus Berlin am Strand

(Bilder unten)

  •  Die "Dorfbücherei Karsten Haufschild"

Im Rahmen der Schule wurde im Dezember 2009 eine Dorfbücherei eröffnet. Das ist im Tschad die erste Dorfschule mit eigener Bibliothek. 

Karsten Haufschild war in seinen letzten 16 Lebensjahren mit den Projekten von Al Samar e. V. verbunden. Der ehemalige Lehrer für Kunst und Französisch engagierte sich für soziale Projekte. Nicht nur in Eckernförde (Schleswig Holstein), sogar im tiefen Afrika ist er bekannt. Er verstarb am 26 Mai 2009.

Zu seiner Beerdigung verzichteten die Hinterbliebenen der Familie Haufschild auf Blumen. Stattdessen riefen sie zu einer Spendenaktion zugunsten der Projekte im Tschad auf. Daraufhin beschloss der Vorstand des Vereins, mit dieser Spenden-Aktion eine Dorfbücherei im Rahmen der Al Samar- Schule in Mafaling zu gruenden. Und diese Bücherei soll den Namen „Dorfbücherei Karsten Haufschild“ tragen.

Al Samar e.V. bedankt sich bei allen Freunden und Verwandten des verstorbenen Karsten Haufschild, die für die Errichtung der "Dorfbücherei Karsten Haufschild" gespendet haben. Die eingegangenen Spendengelder beliefen sich auf 2435 Euro.

Der Schuldirektor von Mafaling (Bild Dezember 2009)




Das Benutzen einer Bücherei muss erst gelernt werden. Der Lehrer Ballah Madi (im blauen Gewand) zeigt es den Schülern.